FANDOM




Staffel 6

Nach dem Jax und Chibs gegen Bobbys Rat, den Cousin des Grim Bastards-Präsidenten T.O., Randall HIghtower, erschossen haben und damit eine eine 20-jährige Brüderschaft aufgeben, legt Bobby seinen Patch als V.P. ab. Er verbringt eine Weile Zeit in Nevada mit Jurys Crew, zu anfang denken JUice und auch später Jax, dass Bobby den Redwood Patch ablegen und das stillgelegte Nomad Chapter wieder aktiv machen will. Nach dem das Clubhaus in Charming von der IRA in die Luft gesprengt wird,beruft Jax eine Sitzung in Nevada mit allen Officer, der auch Bobby beiwohnt. Nach diesem Treffen stellt sich heraus, dass Bobby für SAMCRO rekrutiert hat und mit Montez, West und Quinn, 3 potenzielle neue MItglieder mit zurück nach Charming fahren werden, über deren Aufnahme der Club dann abstimmen kann. Bei dem Versuch Clay aus dem Gefangenen Transport zu befreien wird Bobby schwer angeschossen. Tara kümmert sich um die angeschossene Schulter, Bobby aber ist ein schlechter Patient, er trinkt trotzdem und raucht, was laut ihm Ärztliche Anweisung ist. Tara nutzt seine Verletzung aus, um Gemma von ihrem Haus fernzuhalten, damit sie Abel und Thomas holen kann. Als Jax beschließt Tara zu schützen und sich selbst als Waffenhändler zu stellen, gibt er den Hammer und somit den Vorsitz als Präsident an Bobby weiter. Jax sagt ihm, dass seine Leitung die beste sei, mit Chibs an seiner Seite.


Staffel 7

Bobby, steht hinter Jax, sei es sowohl dabei, dass er Lin aufgrund Taras Tötung ausschalten will und ebenfalls, als Jax Marx ausschalten will, der Probleme mit Jax Racheplänen hat.

In Mitte von Staffel wird Bobby von August Marks überfallen und entführt. Die Sons, die zwischenzeitlich mit den Mayans Frieden geschlossen haben, warten an einem vereinbarten Ort auf Marks. Nach über einer Stunde taucht Moses Cartwright auf, der sich als Kopf von Marks Sicherheitsteam vorstellt und Jax ein Paket überreicht. Der Inhalt des Pakets sind Bobbys Patchs und ein Tablet, auf dem zu sehen ist, wie Bobbys Auge ausgestochen wird mit einem Löffel. Das Auge ist einer kleinen Plastikdose. Marks verlangt, dass Jax ihm den Ort der vergrabenen Leiche preisgibt und den Sohn des Priesters samt seiner Mutter, im Gegenzug lässt er Bobby wieder frei, wenn nicht, schneidet er ihm noch ein Körperteil ab.

Jax meldet sich zwar vor dem Ende der Frist, doch ist nicht bereit Mutter und Sohn zu liefern, woraufhin Moses Bobby Finger abschneidet. Jax einigt sich mit August darauf, dass er den Sohn des Priesters mitbringt, aber diesem nichts passieren wird. Sie treffen sich unbewaffnet. Bobby, dem Moses noch den Kiefer gebrochen hat, will Jax mitteilen, dass in seiner Hose eine Waffe steckt, was Jax aber nicht versteht. Marks zieht die Waffe aus Bobbys Hose, sagt, dass das mit den Leuten passiert, die ihn hintergehen und schießt Bobby in den Kopf. Marx zielt die Waffe auf den am Boden über Bobby knienden Jax und weist ihn darauf hin, dass er es seine eigene Schuld ist und dass er ihn nie wieder anlügen soll.

Jax lässt Bobby hinter Hütte begraben, weil Bobby diesen Ort geliebt hat. Jax lässt daraufhin Patterson über Jarry das Statement der Ehefrau des Priesters zu kommen, woraufhin Marx verhaftet wird.